Wirbel um Bio-Förderungen

Grüne wollen Öko-Förderung von 17 auf 60 Millionen Euro erhöhen.

Grüne und Bioverbände fordern einen zusätzlichen Schub für den Ökolandbau. Das würde das anhaltende Interesse der Verbraucher erfordern. Für interessierte Landwirte, die eine Umstellung in Betracht zögen, seien verlässliche Leitplanken nötig, so der Grünen-Politiker und stellvertretende Vorsitzende des Agrarausschusses der Bundesregierung, Friedrich Ostendorff, sowie der Bio-Sprecher der Grünen, Harald Ebner.

Die Politiker fordern, die Öko-Förderung von 17 Millionen auf 60 Millionen Euro anzuheben. Insgesamt könnten so 500 Millionen Euro für die Ökologisierung eingesetzt werden. Auch die Ökoverbände Bioland, Demeter und Naturland wünschen sich eine stärkere Verwendung von EU-Mitteln für Umwelt- und Tierschutz. Im eigenen Interesse müsse die Bundesregierung EU-Agrargelder umwidmen, damit auch die 20 Prozent Ökofläche in Deutschland erreicht werde, sagte Bioland-Präsident Jan Plagge.

Grüne nennen nicht alle Zahlen

Das Bundeslandwirtschaftsministerium reagierte prompt mit einer Erklärung, aus der hervorgeht, dass Ostendorff und Ebner der Öffentlichkeit nur den jährlichen Haushalt präsentieren, aber nicht die mittel- und langfristigen Unterstützungen.

BMEL-Sprecher Jens Urban: „Im Jahr 2014 wurde die Förderung der Einführung des Ökologischen Landbaus und der Beibehaltung mit 158,5 Millionen Euro durch Bund, Länder und die EU unterstützt.“ Zusätzlich würden im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) seit den 2000er Jahren Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie Informationsmaßnahmen zum ökologischen Landbau gefördert, so Uran. Derzeit seien dafür im Bundeshaushalt jährlich 17 Millionen Euro vorgesehen. Das Ziel sei es, die Produktion biologischer Erzeugnisse in Deutschland weiter voranzubringen. Auch aus diesem Grund hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Zukunftsstrategie Ökologischer Landbau initiiert, die im Rahmen der Messe Biofach im Februar 2017 vorgestellt werde.

2015 konnte der Biomarkt in Deutschland einen Umsatz von 8,6 Milliarden Euro verzeichnen. Das ist ein zweistelliges Wachstum im Vergleich zu 2014. Innerhalb von 15 Jahren hat sich der Umsatz vervierfacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.