Was man aus dem Stall so rausholt

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Landwirte ihren ganzen Kuhmist loswerden, den ihre Kühe so produzieren oder was man alles so damit anstellen kann? Klar sagt jetzt jeder, dass man diesen Mist als Dünger fürs Feld oder zur Herstellung von Biogas verwenden kann. Doch es gibt weit ausgefallenere Ideen als die Otto-Normalnutzung. Zwei gewiefte amerikanische Milchbauern nutzen den Mist, um umweltfreundliche, 100 % abbaubare Blumentöpfe herzustellen, sogenannte “CowPots”.

Sie fragen sich jetzt sicher: “Zerfallen diese nicht, wenn man seine Blumen gießt?” Das haben sich die beiden auch gedacht und eine Methode gefunden, wie dies nicht passieren kann.

Im Besitz der Beiden befindet sich schon mehrere Jahre ein sogenannter Methanfermenter, der das Methangas aus dem Rohdünger entfernt und auch die Flüssigkeit von den festen Stoffen trennt. Das übrig gebliebene Material dient als Basisstoff für die Produktion der CowPots und wird mit Düngerfasern vermischt. Schlussendlich wird das Ganze im Tischbackofen getrocknet.

Diese billige Variante der Herstellung macht es möglich, diese Blumentöpfe schnell und preiswert herzustellen. Das lästige Umtopfen bleibt auch erspart, da sich der Blumentopf nach 3 – 4 Wochen in der Erde zersetzt und somit nicht nur eine Düngefunktion hat, sondern auch noch Arbeit erspart.

Abgesehen von CowPots findet man auch noch andere kuriose Ideen, was Landwirte so aus Ihrem Stall rausholen.

Ein Produkt der besonderen Art vertreibt Daniela Dorrer auf ihrem Onlineshop: Stallluft aus der Dose. Die Mischung aus Tier-, Futter- und anderen stalltypischen Gerüchen bündelt sie in einem kleinen Textilstoff, welcher in Dosen abgepackt ist. Sollte Ihnen also einmal nach einer frischen Brise Stallluft sein, können Sie diesen für ca. 6,- € online erwerben.

Haben auch Sie kuriose Vermarktungsideen oder eines der Produkte schon einmal gekauft? Dann lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen teilhaben. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.