Schullandheim freut sich über gruuna-Wetterstation

Der Leiter eines Schullandheimes in Thüringen erfüllte sich den Traum einer eigenen Wetterstation für sich und vor allem für die Schüler. Der Deutsche Wetterdienst empfahl ihm die gruuna-Wetterstation. Am Donnerstag wurde sie installiert.

Seit ein paar Jahren stand eine eigene professionelle Wetterstation ganz oben auf der Wunschliste des Leiters des Schullandheimes in Tonndorf in Thüringen. Der Gedanke von Gerd Güpner: Das 54-Betten-Haus wird attraktiver und Schüler könnten mehr über das Wetter in der Region erfahren. Denn, dass das Schullandheim kein Hotel ist, sondern nachwievor ein Ort des Lernens außerhalb der Schule, darauf legt Güpner wert. Das setzt er auch schon lange mit Computer- und Videoschnittplätzen für Schüler um. Desweiteren könnte er mit Wettermeldungen an Radiostationen Werbung für den Haus machen. Ihm schwebte eine Anlage vor, wie sie zum Beispiel der Flughafen Erfurt hat. Doch es fehlte das technische Know-how. Die große Frage: Wo bekommt man so eine Wetterstation her. Auch über die Finanzierung musste nachgedacht werden.

DWD empfiehlt Schullandheim gruuna-Wetterstation

Zusammen mit Reinhard Müller-Hollenhorst, der seit 2008 als Lehrer im Schullandheim arbeitet, machte sich Güpner auf die Suche. Diese hatte ein Ende, als ihm der Deutsche Wetterdienst (DWD) die gruuna Wetterstation empfahl – genau das, was er gesucht hat. Die Station wurde vom Chemnitzer Unternehmen gruuna, eine Tochter der auf Agrarversicherungen und Sicherheitsmanagment spezialisierten gvf VersicherungsMakler AG, entwickelt. Zweck der völlig autark arbeitenden Wetterstation für die Landwirtschaft ist, dass Landwirte direkt am Bestand das Agrarwetter messen. Durch die übersichtliche Aufbereitung der Daten werden Wetteranalysen deutlich vereinfacht. Ertragsrisiken durch unvorhergesehene Wetterereignisse können zusätzlich durch die ebenfalls von gruuna Entwickelte App “CYA” identifiziert werden. Mit der eingebundenen Wetterstation und den präzisen Sicherheitshinweisen und Warnungen vor Anbaurisiken per Push-Mitteilung wird so aktives Risikomanagement möglich. Die Messungen und die automatische Dokumentation aller Werte erleichtert auch den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln.  Eine Forschungsgruppe des DWD nutzt deshalb die Precision Farming Lösung von gruuna Wetter, um den Einsatz von Harnstoff effizienter zu machen.

MDR wird durch gruuna Wetterstation mit Daten versorgt

Vergangenen Donnerstag war es soweit. Die gruuna-Wetterstation wurde am Schullandheim in Tonndorf installiert. Einen Finanzierungsanschub erreichte Güpner durch die Bitte, zu seinem 60. Geburt im vergangenen Jahr anstatt Geschenke zu kaufen, für die Wetterstation zu spenden. So waren vorerst 600 Euro zusammengekommen. Auf den Anschaffungspreis wurde durch eine private Spende von 1.000 Euro und durch Spenden von regionalen Unternehmen aufgerundet. Auch sein Wunsch, eine Radiostation von seinem Standort aus mit Wetterdaten zu versorgen, ging in Erfüllung. Er ist jetzt MDR-Wettermelder des MDR Thüringen.

Die Wetterstation können übrigens alle Gäste des Schullandheims nutzen. Im Schaukasten hat Güpner einen QR-Code angebracht, über den man sich den Zugang auf das Smartphone holen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.