Rinder: Niedersachsen untersagt Tiertransporte

Nach Informationen des Landwirtschaftsministeriums ist auf bestimmten Routen die Versorgung der Rinder nicht gewährleistet.

Ab sofort sind Rindertransporte aus Niedersachsen in die Drittländer Kasachstan, Usbekistan und Süd-Ostrussland untersagt. Den Erlass, demzufolge entsprechende Transporte nicht genehmigt werden dürfen, hat Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast an die zuständigen Behörden versandt. Grund ist mangelnder Schutz der Rinder.

Unzureichende Versorgung der Rinder

Das Ministerium begründet den Schritt mit fehlenden oder unzureichend vorhandenen Versorgungsstationen auf der Strecke, obwohl diese im Rahmen der Genehmigungsverfahren angegeben werden. Entsprechende Informationen lägen vor, heißt es aus Hannover. Demnach handelt es sich konkret um Stationen in der Region Smolensk und Kaluga, in Moskau und in der Region Samara.

Ausweichrouten müssen geprüft werden

“Die Erkenntnisse, die wir über diese Routen haben, sind erschütternd. Keine der dortigen Versorgungsstationen erfüllt die Vorgaben. Der Tierschutz muss bei jedem Transport, egal wie lange er ist, gewährleistet sein“, so Otte-Kinast.

In dem Erlass wird darauf hingewiesen, dass „in besonderem Maße“ die Plausibilität zu prüfen sei, falls andere Transportrouten in Richtung Kasachstan, Usbekistan oder Süd-Ostrussland beantragt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.