Lidl führt „Pro Weideland“-Siegel ein

Discounter verkauft als erste Handelskette „Pro Weideland“-Milch.

Der Discounter Lidl führt Anfang Mai unter seiner Eigenmarke „Milbona“ Weidemilch ein. Die Konsumenten erkennen die Produkte am Siegel mit dem klingenden Namen „Pro Weideland – Deutsche Weidecharta“. Wie das Unternehmen mitteilt, sei die Milch in „ausgewählten Regionen“ in Norddeutschland erhältlich.

Siegelgeber ist das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen. Die Grundlage für das neue Lidl-Siegel bildet das vom niedersächsichen Landwirtschaftsministerium geförderte Projekt „Weideland Niedersachsen“.

Weidemilch bei Lidl nicht neu

Neu ist niedersächsische Weidemilch bei Lidl allerdings nicht, wie Chef-Einkäufer Jan Bock erklärt: „Wir bieten bereits seit Herbst 2015 im Norden Deutschlands Weidemilch in unseren Filialen an und seit 2016 im Osten Deutschlands“. Umso mehr freue man sich, dass es nun mit „Pro Weideland“ ein offizielles Label für Weidemilch-Produkte gebe, das Lidl als erster Händler nutzen könne, so Bock. Folgen sollen auch Weidekäse und Weidebutter.

An 120 Tagen auf der Weide

20 Organisationen aus Landwirtschaft und Wirtschaft sowie Umwelt-, Natur-, Verbraucher- und Tierschutz haben an der Zielsetzung und den Kritierien der „Deutschen Weidecharta“ gearbeitet. Voraussetzung für Weidemilch sei, dass die Kühe an mehr als 120 Tagen im Jahr für mindestens sechs Stunden täglich auf der Weide stehen. Für jede Kuh müssten mindestens 1.000 Quadratmeter Weidefläche und weitere 1.000 Quadratmeter zur Futtergewinnung bereit stehen, wie Lidl betont. Neben selbsterzeugtem Futter werde ausschließlich gentechnikfreies Futter verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.