Geringere Ernte beim 2. Schnitt sorgt für regen Online-Handel

In den kommenden Wochen dreht sich bei den Landwirten alles um das Thema zweiter Schnitt. Viele unserer Kunden werden mit der Verarbeitung des Grasschnitts zu Silage oder Heu beschäftigt sein. Und auch wir bei gruuna sind natürlich gespannt, wie sich die Lage auf den Feldern darstellt. Haben die vereinzelt aufgetretenen Schauer für ein wenig Entspannung bei den Bauern gesorgt oder setzt sich die angespannte Situation, die sich schon beim ersten Schnitt abzeichnete, fort?

Zur Erinnerung: Der erste Schnitt blieb im Frühjahr unter den Erwartungen zurück. Im Durchschnitt konnten rund ein Drittel der erwarteten Ernte eingefahren werden.

Die derzeitigen Gespräche unserer Vertriebsmitarbeiter bei den Landwirten vor Ort zeigen deutlich, dass sich in einigen Gebieten der Bestand schlecht entwickelt hat und daher auch dieses Mal mit einem geringeren Ertrag zu rechnen ist.

Der Handel auf gruuna bietet daher hervorragende Möglichkeiten. Denn längst nicht in allen Regionen ist der Bedarf an Futter groß. Betriebe mit guten Vorräten können deshalb die Gelegenheit nutzen, diese auf unserer Handelsplattform im Internet zum Verkauf anzubieten. Unternehmen, die aktuell Futter suchen, profitieren davon ihre Gesuche als Ausschreibung einzustellen. Schon jetzt bieten zahlreiche Landwirte Heu, Stroh, Silage und weiteres Futter an. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage in den kommenden Wochen weiter zunimmt. Schon jetzt steigen die Besucherzahlen auf unserem Portal bei den entsprechenden Angeboten stetig.

Mit einer Auktion oder einem Festpreisverkauf auf gruuna nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Erträge zu steigern. Wer noch Futter sucht, sollte jetzt mit einem Gebot oder einem Sofortkauf in den Handel einsteigen, bevor es andere tun. Für Fragen oder Hilfestellungen steht Ihnen unser Support unter  0371 – 33717193 von 7 – 18 Uhr zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.