EU-Agrarminister: 500 Millionen Euro für Landwirte

EU-Kommission beschließt Soforthilfe-Paket für alle 28 EU-Mitgliedsstaaten.

Mit insgesamt 500 Millionen Euro will die EU den europäischen Landwirten aus der Misere helfen. Das haben am Montag die Agrarminister bei dem Sondertreffen in Brüssel beschlossen. Vor allem der Milchsektor soll von den Maßnahmen profitieren.

Die europäischen Landwirtschaftsminister haben sich auf die vorzeitige Auszahlung von 70 Prozent der Direktbeihilfen, neue Beihilfen für die Lagerung von Schweinefleisch und eine Verlängerung eines solchen Programms für Butter und Milch sowie Hilfe bei der Erschließung neuer Märkte geeinigt. Einerseits sollen Liquiditätsprobleme der Landwirte gemildert und andererseits die Märkte stabilisiert werden. Die EU-Kommission erhofft sich durch die Hilfe auch besser funktionierende Versorgungsketten. Bei der Auszahlung will man ein besonderes Augenmerk auf Junglandwirte legen.

„Dieses Paket ist eine robuste und entschiedene Reaktion. Sie zeigt, dass die Kommission ihre Verantwortung gegenüber den Bauern sehr ernst nimmt und willens ist, diese finanziell zu unterlegen.“, sagte EU-Kommissionsvizepräsident Jyrki Katainen am Montag nach Ende der Beratungen.

Desweiteren soll das Budget von 81 Millionen Euro für die Absatzförderung von landwirtschaftlichen Produkten für 2016 aufgestockt werden. Ein Teil davon wird für die Milch- und Schweinefleischsektoren reserviert werden.

Im Vorfeld des Sondergipfels forderte der Deutsche Bauernverband (DBV) eine sofortige Entlastung der Betriebe durch die vollständige Auszahlung der Direktbeihilfen. Die Konferenz wurde von friedlichen Protesten, zu denen der europäische Bauernverband COPA-COGECA aufgerufen hatte, begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.