Eine Verbraucher-Gruppe ist nicht bereit, mehr Geld für nachhaltige Lebensmittel auszugeben

Laut einer Umfrage wollen Konsumenten konventioneller Fleischprodukte nicht mehr für nachhaltige Lebensmittel ausgeben – Bio-Konsumenten schon.

Immer weniger Deutsche sind bereit, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben, um die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft voranzutreiben. Das ergibt eine Umfrage, die das Forum Moderne Landwirtschaft (FML) gemeinsam mit den Meinungsforschern von Civey durchgeführt hat. Zum einen wurde die Bereitschaft zum Ausgeben von mehr Geld zur Förderung der Nachhaltigkeit der Landwirtschaft abgefragt. Zum anderen wollten die Meinungsforscher wissen, welche Personengruppen konventionelle Fleischprodukte kaufen und welche Bio-Produkte. Die Bereitschaft mehr Geld auszugeben, ist von April bis September von 54,3 Prozent auf 49,2 Prozent gesunken.

Bereitschaft in wenigen Monaten zurückgegangen

Das FML geht davon aus, dass die steigende Inflation für viele Menschen der Grund ist, genauer auf Preise zu achten. So geben 38,8 Prozent der Befragten an, dass sie derzeit nicht bereit sind, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben, um die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft voranzutreiben. Im Vergleich dazu lag der Wert der im April Befragten noch bei 35 Prozent.

Starke Unterschiede zwischen Bio- und konventionellen Lebensmitteln

Vor allem Personen, die hauptsächlich Fleischprodukte aus konventioneller Haltung konsumieren, geben zu 72,9 Prozent an, dass sie generell nicht bereit sind, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben. Gut die Hälfte der Befragten (54,1 Prozent) geben als Grund für ihre Entscheidung an: „Will nicht mehr ausgeben.“

Wiederum 32,3 Prozent der Befragten, die hauptsächlich Fleischprodukte aus biologischer Herkunft kaufen, geben an, dass sie nicht bereit sind, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben. Nach dem Aspekt befragt, der für sie ausschlaggebend wäre, mehr Geld auszugeben, antworteten 71,8 Prozent der Befragten mit „Tierwohl“.

„Die Agrarbranche hat sich verpflichtet, stärker in Nachhaltigkeit zu investieren. Dass bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern die Bereitschaft, bei Lebensmitteln mehr Geld für mehr Nachhaltigkeit auszugeben, sinkt, sobald diese teurer werden, macht einmal mehr deutlich, dass dringend Antworten benötigt werden, wie die Investitionen der Landwirtschaft für mehr Tierwohl und Umweltschutz finanziert werden sollen“, kommentiert FML-Geschäftsführerin Lea Fließ die Umfrageergebnisse.

Befragt wurden 2.500 Personen in den Monaten April, Juni und September.

Die gesamte Auswertung der Umfrage finden Sie auf der Internetseite des Forum Moderne Landwirtschaft.

Foto: FML/Axel Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.