Dürreversicherung: Bundestag beschließt Steuersenkung

Der Bundestag hat die Senkung der Steuer auf Dürreversicherungen beschlossen. Sie gilt rückwirkend.

Der Finanzausschuss des Bundestages hat die Steuersenkung bei der Dürreversicherung beschlossen. Konkret geht es um die Einbeziehung des Risikos Dürre als weitere wetterbedingte Elementargefahr in die Anwendung des ermäßigten Versicherungssatzes von 0,03 Prozent statt 19 Prozent der Versicherungssumme. Diese Änderung wurde heute vom Finanzausschuss des Bundestages beschlossen.

Ermäßigter Steuersatz auf Dürreversicherung gilt rückwirkend

„Es freut mich, dass unser Vorschlag, Dürreversicherungen zur Unterstützung der Bauernfamilien erheblich geringer zu besteuern, nun umgesetzt wird”, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Der ermäßigte Steuersatz sei der richtige Weg, um eigenverantwortlich vorzubeugen und in der Not unbürokratisch zu helfen. “Die Versicherungswirtschaft kann bestehende Versicherungsangebote auf dieser Basis nun attraktiver gestalten.“ Die Vergünstigung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft. Somit profitieren davon auch Versicherungsnehmer, die bereits jetzt einen Versicherungsschutz haben.

Bayerns Agrarministerin Kaniber hofft auf weitere Unterstützung

Auch Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber begrüßt die Entscheidung. Sie sieht als nächsten Schritt den Einstieg in die Mitfinanzierung einer Mehrgefahrenversicherung: „Um eine solche Maßnahme in der Breite zu finanzieren, ist vom Bund eine finanzielle Beteiligung erforderlich.” Der Bund hat bisher eine Erhöhung der Mittel aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) zur Ko-Finanzierung abgelehnt. Kaniber sieht nun die Chance, einen Teil der „Bundes-Milliarde“ für die Landwirtschaft zur Finanzierung der Mehrgefahrenversicherung zu verwenden. „Für die Bäuerinnen und Bauern wäre das ein gutes Signal.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.