Coronakrise: Maschinenringe starten Jobvermittlung

Wegen der Coronakrise fehlen Saisonarbeiter. Die Maschinenringe und das Bundeslandwirtschaftsministerium haben deswegen eine Jobvermittlung gestartet.

Der Bundesverband der Maschinenringe hat gemeinsam mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium die Online-Plattform www.daslandhilft.de gestartet. Diese stellt den Kontakt zwischen Landwirten und Bürgern her, deren bisheriger Erwerb aufgrund der Coronakrise weggefallen ist. Interessierte können vermittelt werden, um bei landwirtschaftlichen Arbeiten zu helfen.

Schnelle Hilfe in der Coronakrise

Über eine regionale Suche finden Landwirte und Helfer zusammen. Es werden keine Registrierungs- oder Vermittlungsgebühren erhoben. Ziel sei eine schnelle, kostenlose und zuverlässige Hilfe, teilt das Ministerium mit. „Durch die umfangreichen Schließungen von Gastronomie- und Einzelhandelsbetrieben können viele Menschen gerade nicht arbeiten. Auch wenn alle Betriebe und die Politik bemüht sind, ist heute schon klar, dass viele Menschen in verschiedenen Beschäftigungsverhältnissen Probleme bekommen werden”, sagte der Präsident der Maschinenringe, Leonhard Ost. Gleichzeitig fehlen aufgrund der Krise wegen des Coronavirus tausende Arbeitskräfte. Wichtige Saisonarbeiter aus der EU werden wahrscheinlich ausfallen. „Wir müssen hier alle Kräfte bündeln und die Menschen zusammenbringen“, so Ost. 

Klöckner sieht eine Win-Win-Situation

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hatte bereits früh vorgeschlagen, dass in der Landwirtschaft fehlende Erntehelfer durch Arbeitskräfte aus anderen Branchen aufgefangen werden könnten. Die Ministerin betont: „Wenn in der Landwirtschaft helfende Hände fehlen, dann geht uns das alle an: Denn verpasste Ernten kann man nicht nachholen, und was nicht in die Erde kommt, kann auch nicht geerntet werden.” Wer in der Landwirtschaft helfen könne und wolle, sollte das deshalb tun und damit auch Geld verdienen können. Das sei eine Win-Win-Situation.

www.daslandhilft.de

Foto: pixabay (Symbolbild)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.