BDM diskutiert Zukunft der Milch

Die Versäumnisse des Deutschen Bauernverbandes (DBV) in Bezug auf seine Verbandsarbeit werden derzeit stark diskutiert. Der fehlende Kompass und der zu große Fokus auf die Wachstumsbetriebe haben bei den Mitgliedern Ängste geweckt, welche zum Austritt führten. Gerade im Bereich der Milchpolitik erhitzen sich oft die Gemüter. Der DBV führt diese Unzufriedenheit auf die aktuelle Marktlage und den derzeitigen Wettbewerb sowie auch auf eventuelle Zukunftsängste zurück. Der Bund Deutscher Milchbauern (BDM) profitiert davon in Form von zunehmenden Mitgliederzahlen, welche sich eine Veränderung auf dem Milchmarkt wünschen und mit dem BDM den gewünschten Zuspruch erhalten.

 

Viele stellen sich jetzt die Frage: “Wo geht es 2012 hin?”

Dem geht auch der BDM am 21. Januar 2012 bei seinem Symposium in Berlin nach. Mit dabei ist Business Development Manager Matthias Herrmann, denn auch im Milchhandel stellt gruuna den Wandel der Zeit dar. Bereits im letzten Jahr war der Landwirtschaftsmarkt im Internet Anlaufpunkt für Milchproduzenten, um mehrere Millionen Liter Milch überregional anzubieten. Auch in 2012 wird wieder Milch auf gruuna angeboten. Gerade für Erzeugergemeinschaften ist das Anbieten auf gruuna lukrativ, da sie ein großes Kundennetzwerk erreichen und ihre Milch zu einem optimalen Preis verkaufen können. Wer sich bei solch großen Geschäften absichern möchte, kann auf die “Sicher Handeln”-Funktion zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.