Analyse: Bio nicht gesünder als konventionelle Produkte

Bio hat laut einer Untersuchung nicht mehr Nährstoffe und ist auch nicht gesünder.

Bioprodukte sind offenbar nicht besser als Produkte aus konventioneller Landwirtschaft. Das hat eine Untersuchung der Internetseite vergleich.org ergeben. Das Berliner Vergleichsportal hat 49 Testberichte der Stiftung Warentest aus den Jahren 2006 bis 2016 ausgewertet.

Produkte aus biologischer Landwirtschaft weisen mit einer Durchschnittsnote von 2,95 keine bessere Qualität als konventionelle Produkte mit einer Durchschnittsnote von 2,91 aus, fasst vergleich.org zusammen. Auch zwischen sogenannten Premium-Bioprodukten (2,95), wie die von Bioland, und Discounterware (2,73) ist kein entscheidender Unterschied erkennbar. Des Weiteren haben die Auswerter festgestellt, dass Bio keine Auswirkung auf die Nährstoffe eines Produktes hat.

Ein Professor einer deutschen Universität, der laut vergleich.org nicht namentlich genannt werden möchte, kommentiert: „Die Nährstoffe eines Lebensmittels ändern sich nicht, egal, wie es angebaut wird. Es wird sich durch den Konsum von Bioprodukten nie ein Unterschied im Stoffwechsel des Menschen feststellen lassen.“

Für Menschen, die auf die Schonung der Umwelt oder etwa den Tierschutz wert legen sei Bio eine gute Kaufentscheidung, aber gesünder sei es nicht, zieht vergleich.org das Fazit der Analyse. Das Biosiegel mit den strengsten Anforderungen habe Demeter.

2 Gedanken zu „Analyse: Bio nicht gesünder als konventionelle Produkte

  • 16.05.17 um 15:36
    Permalink

    Interessanter Artikel! Danke dafür.

    Antwort
  • 03.05.17 um 11:05
    Permalink

    Das konnte man sich ja schon denken. Mir geht es bei Bio-Produkten allerdings auch um fairen Handel und eine artgerechte Tierhaltung!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.